Spiritual Regression
Spirituelle Rückführungen in Vorleben und ins Zwischenleben
Ursula Demarmels, Salzburg

Foto: Basler Fasnacht. Zur Illustration des Lichtgeschenks "Karneval: Zeit der Masken und Rollen" von Ursula Demarmels. Foto & (c) Univ.-Prof. Dr. Gerhard W. Hacker

Lichtgeschenk KARNEVAL: ZEIT DER MASKEN UND ROLLEN

Schon von alters her lieben es die Menschen, sich zu maskieren und zu verkleiden. Wir genießen es und empfinden es als spannend und belebend, uns anders als gewohnt auszudrücken und darzustellen. Dadurch können wir andere Menschen aus ungewohnter Perspektive wahrnehmen und von ihnen wahrgenommen werden, und wir reagieren neu aufeinander.

Beschäftige Dich mit der aufregenden Vielschichtigkeit Deiner Persönlichkeit. Erkenne das, was Du in der Außenwelt wahrnimmst, als eigenes Spiegelbild, als weitere Ausdrucksmöglichkeiten Deines facettenreichen Wesens. Lerne mehr von Dir kennen als Dein übliches Rollenverhalten. Du bist Teil des Ganzen, und das Ganze ist in Dir! Was Du bei anderen siehst und spürst, ist auch in Dir vorhanden.

Mache die nächsten vier Wochen täglich etwas Neues. Etwas, das Dir fremd ist, jedoch niemandem schadet. Achte sorgfältig auf all Deine Gefühle und Reaktionen, die Du dabei hast. Versuche, Dich so in das Neue hineinzugeben, dass es Dir immer vertrauter wird und Du Dich mehr und mehr damit wohl fühlst.

Beispiele:

Fordere Dich bei diesen Übungen selbst heraus, wähle solche, die möglichst weit von Deiner sonstigen Lebensführung entfernt sind! Du kannst durch diese Übungen toleranter und verständnisvoller werden - vor allem mutiger und kreativer - und Dich lebendiger und freudvoller fühlen. Und je mehr Du Dir Deines schier unerschöpflichen Potenzials bewusst bist, um so klarer kannst Du entscheiden und wählen, was Du von Dir wann, wo und wie ausdrücken und erleben möchtest.

© Ursula Demarmels

Wenn Du die in meinen Webseiten vorgeschlagenen Übungen durchführst, machst Du dies auf Deine eigene Gefahr und Verantwortung. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Folgen jeglicher Art. Rücksprache mit oder Begleitung durch Deinen Arzt oder Psychotherapeuten kann daher notwendig sein, und diese solltest Du wenn nötig auch in Anspruch nehmen.

Website Univ.-Prof. Dr. Gerhard W. Hacker: www.med-grenzfragen.eu